Seelennahrung

Mein Bienentraum (Bridshi)
Geboren in der Urstimmung,
um sich in der Polarität zu entwickeln.
Lebend zwischen Einheit und Differenzierung;
in der Gemeinschaft flüssiges Gold bereitend –
ganz im selbstlosen, sozialen Sein.
Sie sterben, um in der Ewigkeit zu leben.
(inspiriert von Dr. Markus Karutz, 03.04.2019)
"Anoche cuando dormia" von Antonio Machado
Als ich schlief die letzte Nacht,
da träumte ich - Wunschbild wundervoll -,
in mein Herz sei eingebracht
ein Bienenstock: Summend schwoll
der Bienen goldener Schwarm,
und der verwandelte insgeheim
all meinen bitteren Harm
in weiches Wachs und Honigseim.

(2. Strophe, übersetzt von Fritz Vogelsang)

Maurice Maeterlinck

Kein lebendes Wesen, selbst der Mensch nicht,
hat in seiner Sphäre das erreicht,
was die Biene in ihrer verwirklicht hat,
und wenn ein Geist aus einer anderen Welt
auf die Erde herabstiege und die vollkommenste Schöpfung
der Logik des Lebens zu sehen begehrte,
so müsste man ihm die schlichte Honigwabe zeigen.

Heinrich von Kleist
Honig wohnt in jeder Blume,
Freude an jedem Orte,
man muss nur, wie die Biene,
sie zu finden wissen.
 
Schwesterwesen Bienerich (Bridshi)
Oh Bienerich
Ich grüße Dich
Große Lichtgestalt
Stockdunkel ist Dein Halt
Ich verbinde mich mit Dir
Komme schmerzlich zu mir
Und erkenne das WIR
Ich danke Dir
(28.10.2019)
Bienenmeditation (Bridshi)
Bienen weben
weben Leben
leben Traum
Traum-Wandel-Erden-Baum
(28.10.2019)
Im Regen geschrieben (Hilde Domin)

Wer wie die Bienen wäre,
die die Sonne
auch durch den Wolkenhimmel fühlt,
die den Weg zur Blüte findet
und nie die Richtung verliert,
dem lägen die Felder in ewigem Glanz,
wie kurz er auch lebte,
er würde selten
weinen.

Nichts (Victor Hugo)

Nichts
gleicht der Seele so sehr wie eine Biene,
schwebend von Blume zu Blume
wie eine Seele von Stern zu Stern,
Honig sammelnd
wie die Seele das Licht.

Harmonie (Karsten Massei)

Harmonie
ist die Gabe der Bienen
an die Erde, ihr Fallen aufzuheben;
an die Menschen, ihre Mitte zu gründen;
an die Verstorbenen, Unausgeglichenes zu heilen.

Karsten Massei

Imkerspruch

Wie Du sollst dem Ganzen dienen – das lehren Dich die Bienen. (Imkerspruch)

Bienensterben (Tobias Perlick)
Mensch, Deine Werke,
sie töten uns.
Mensch, Deine Ziele,
sie schwächen uns.
Mensch, Deine Lügen,
sie treffen uns.
 
Mensch, Deine Gaben,
sie fehlen uns.
Mensch, Deine Achtung
kann stärken uns.
Mensch, Dein Gewissen
kann sehen uns.
 
Mensch, Deine Trauer
kann wärmen uns.
Mensch, Deine Hoffnung
kann freuen uns.
Mensch, Deine Liebe
kann helfen uns.
Das Wort gleicht der Biene (aus dem Talmud)

Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

Was dem Schwarm (Marcus Aurelius Antonius)

Was dem Schwarm nicht nützt, das nützt auch der einzelnen Biene nicht.

Die Biene (The Bee | L'Abeille) Franz Schubert - Duo Bella Musik